Regierungsgutachten: Radikale Wende in der Tierhaltung notwendig

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtet vorab über ein Gutachten des „Beirats für Agrarpolitik” der Bundesrepublik. Das Thema ist die Zukunft der Nutztierhaltung. In den Empfehlungen spricht sich der Beirat für Standards aus, die es so heute nur in Biobetrieben gibt.

„Die Tierhaltung in Deutschland ist in ihrer jetzigen Form nicht zukunftsfähig. Zu diesem drastischen Schluss kommen mehrere Wissenschaftler in einem Gutachten im Auftrag der Bundesregierung. Die Wissenschaftler bilden den Beirat für Agrarpolitik zur Nutztierhaltung. Das Gutachten soll an diesem Mittwoch der Öffentlichkeit vorgestellt und in Berlin Bundesagrarminister Christian Schmidt (CSU) übergeben werden. Wie diese Zeitung erfuhr, fordern die Professoren weitreichende Änderungen; die Haltungsbedingungen eines Großteils der Nutztiere seien nicht zukunftsfähig, sie bräuchten etwa grundsätzlich Auslauf ins Freie und viel mehr Platz, wie es heute nur in Bio-Ställen der Fall ist.”

[Update 26.03.] Das Gutachten und eine Kurzfassung stehen auf den Seiten des Bundeslandwirtschaftsministeriums zum Download.